Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

der_namenlose [16.02.2011 00:23]
toorgan
der_namenlose [16.02.2011 00:23] (aktuell)
toorgan
Zeile 6: Zeile 6:
 Die Anhänger des Namenlosen sehen aber vor allem Intrigen und Ränke als ihre größte Stärke an, sie unterwandern unbemerkt Städte und versuchen einflußreiche Positionen zu besetzen, wo es ihnen leichter fällt andere Menschen zum Glauben des namenlosen Gottes zu bekehren. Anders als [[Paktierer|Dämonenpaktierer]] ist den Anhängern des Namenlosen nicht anzusehen, dass sie vom Zwölfgötterglauben abgefallen sind, auch ist es ihnen oft schwer nachzuweisen, da sich vor allem die höher stehenden Geweihten ausgezeichnet auf Täuschungen und Intrigen verstehen.\\ Die Anhänger des Namenlosen sehen aber vor allem Intrigen und Ränke als ihre größte Stärke an, sie unterwandern unbemerkt Städte und versuchen einflußreiche Positionen zu besetzen, wo es ihnen leichter fällt andere Menschen zum Glauben des namenlosen Gottes zu bekehren. Anders als [[Paktierer|Dämonenpaktierer]] ist den Anhängern des Namenlosen nicht anzusehen, dass sie vom Zwölfgötterglauben abgefallen sind, auch ist es ihnen oft schwer nachzuweisen, da sich vor allem die höher stehenden Geweihten ausgezeichnet auf Täuschungen und Intrigen verstehen.\\
  
-Die fünf Tage zwischen Jahresende (30. [[Rahja]]) und Jahresbeginn (1. [[Praios]]) werden die Namenlosen Tage genannt, denn sie stehen unter der Schirmherrschaft des finsteren Gottes. In diesen Tagen steht im Zenit des Nachthimmels anstelle von einem der zwölf heiligen Sternbilder nur die Sternenleere. Diese fünf Tage sind stets gezeichnet von Chaos und Wahnsinn, denn in diesen Tagen ist die Macht der Zwölfgötter geschwächt, und es geschehen unheimliche Dinge. Auf dem Lande verbringt die einfache Bevölkerung die verfluchten Tage zumeist in ihren Häusern und keiner, der bei Verstand ist, setzt einen Fuß vor die Türe.\\  +Die fünf Tage zwischen Jahresende (30. [[Rahja]]) und Jahresbeginn (1. [[Praios]]) werden die Namenlosen Tage genannt, denn sie stehen unter der Schirmherrschaft des finsteren Gottes. In diesen Tagen steht im Zenit des Nachthimmels anstelle von einem der zwölf heiligen Sternbilder nur die Sternenleere. Diese fünf Tage sind stets gezeichnet von Chaos und Wahnsinn, denn in diesen Tagen ist die Macht der Zwölfgötter geschwächt, und es geschehen unheimliche Dinge. Auf dem Lande verbringt die einfache Bevölkerung die verfluchten Tage zumeist in ihren Häusern und keiner, der bei Verstand ist, setzt einen Fuß vor die Türe. Kinder, die an einem der fünf Namenlosen Tagen geboren werden, gelten als vom Schicksal gezeichnet.
-Kinder, die an einem der fünf Namenlosen Tagen geboren werden, gelten als vom Schicksal gezeichnet. In ihnen steckt eine finstere Seele, viele von ihnen verfallen dem Namenlosen und dienen ihm später als Priester+
  
  
 
der_namenlose.txt · Zuletzt geändert: 16.02.2011 00:23 von toorgan
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki