Goblins

Die Goblins (von den Menschen auch abfällig Rotpelze genannt; Eigenbezeichnung: Suulak) sind die zahlenmäßig größte kulturschaffende Rasse Aventuriens.
Goblins sind wesentlich kleiner als Menschen (ca. 1.40 bis 1.60 Schritt) und haben einen gedrungenen Körper mit überlangen Armen, und für gewöhnlich ein struppiges rotes Fell. Ähnlich wie die Orks haben sie platte Gesichter mit breiten, flachen Nasen und grobe Gesichtszüge, allerdings besitzen sie keine Hauer, allerdings haben sie zumeist einen kräftigen Unterbiß und hervorstehende, spitze Zähne. Die Augen der Goblins liegen meist tief in den Köpfen und haben eine rötliche Farbe, ihre Ohren sind zumeist groß und stehen vom Kopf ab.

Gänzlich anders als bei den Orks ist die Gesellschaftsform der Goblins. Weder gibt es verschiedene „spezialisierte“ Stämme, noch hängen diese miteinander zusammen, dafür gibt es unzählige Sippen die über ganz Aventurien verbreitet sind. Auch beruht ihre Kultur auf einem Matriachat: Männliche Goblins sind ausschließlich Jäger und Krieger, führen aber die Sippe nicht an, weibliche Goblins kümmern sich um alle anderen Aspekte des (Zusammen-)Lebens.
Allerdings scheint die Kultur der Goblins nicht so weit entwickelt zu sein wie die der Orks oder Menschen: Sie kennen weder eine Zeitrechnung, noch Schrift auch ihre Sprache ist im Vergleich zum Orkischen sehr einfach. Goblins kleiden sich meist sehr einfach in Felle oder Lumpen, welche sie mit Schnüren zusammenbinden, auch bevorzugen die in den Bergen lebenden Goblins natürliche Höhlen oder verlassene Stollen als Behausung und führen ein halbnomadisches Leben.
Die wichtigsten Nutztiere der Goblins sind Schweine, diese werden von ihnen als Reit- und Lasttiere gehalten und gelten ihnen zugleich auch als heilig - was sich auch in der für Menschen unverständlichen Tatsache äußert, dass die Goblins ihre Toten von den Schweinen fressen lassen.

Zwar sind Goblins als Wegelagerer, Arbeiter oder Sklaven in fast ganz Aventurien anzutreffen, doch ihr tatsächliches Siedlungsgebiet ist eigentlich das Gebiet um Rote Sichel, Schwarze Sichel und Gelbe Sichel.
Goblins werden aber nicht nur von Orks versklavt - die eine ganze Goblinsippe einfach zusammentreiben und mittels großer Netze einfangen wenn sie neue Minensklaven benötigen - sondern auch von den Menschen der südlichen Staaten. Dies geschieht so häufig, dass z.B. in Al'Anfa Goblins die billigsten Sklaven sind.

Goblins hängen nicht dem Zwölfgötterglauben an, sie verehren die Gottheiten Mailam Rekdai, Orvai Kurim (die beide als Goblins mit Wildschweinköpfen dargestellt werden), auch werden die Riesen als Abgesandte ihrer Götter angebetet. Von manchen Sippen wird berichtet dass sie einer Gottheit namens Nacka Rachti anhängen.

Goblins 17.02.2011 17:55 Toorgan
Menschen 16.02.2011 12:51 Toorgan
Oger 18.02.2011 16:35 Toorgan
Orks 17.02.2011 13:24 Toorgan
Riesen 18.02.2011 18:39 Toorgan
Zwerge 16.02.2011 16:48 Steffen Wagner
Zyklopen 22.02.2011 14:27 Toorgan
 
goblin.txt · Zuletzt geändert: 17.02.2011 19:48 von toorgan
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki