Das Mittelreich

Entstehung

Das Bosparanische Reich zu Zeiten von Murak Horas war das größte Reich das Aventurien je gesehen hat. Murak vertrieb die Orks aus dem Norden und besiegte das Diamantene Sultanat der Tulamiden in einer Schlacht bei Khunchom. Murak starb an einer Wunde, die er sich in der Schlacht gegen die Tulamiden zugezogen hatte. Seine Tochter Hela folgte ihm auf den Thron.
Hela Horas schlug eines der dunkelsten Kapitel der Aventurischen Geschichte auf. Sie machte die Tulamiden für den Tod ihres geliebten Vaters verantwortlich und begann diese zu verfolgen. Während ihrer Amtszeit rief sie sich zur Göttin aus und lies im ganzen Reich Hela-Horas-Tempel bauen. Dies führte zu ersten Spannungen mit Gareth. Hela verbannte das Ewige Licht des Praios von Bosparan nach Gareth, da es ihr bei ihren Dämonenpakten im Weg war. Im Jahr 0 BF kam es bei Brig-Lo zu einer Schlacht. Hela führte ihre riesige Armee gegen ein Heer von Garether Bürgern unter der Führung von Raul von Gareth. Die Armee Helas war den Aufständischen an Soldaten um ein vielfaches überlegen, doch Raul von Gareth war der bessere Stratege. Dennoch waren die Aufständischenen davor die Schlacht zu verlieren, als ein großes tulamidisches Heer dazustieß und sich ihnen anschloss. Plötzlich sah sich Hela Horas in Bedrängnis. Sie vollzog das Ritual des Fran Horas und beschwor Dämonenhorden, die sie gegen Rauls Heer entfesselte. Die Götter hatten nun genug von Hela Horas. Praios, Rondra, Efferd und Ingerimm griffen direkt in die Schlacht ein und vernichteten die Dämonenhorden. Hela Horas zog sich mit ihrer Leibwache zurück nach Bosparan und der Großteil ihrer Armee wurde aufgerieben. Vom Eingreifen der Götter ermutigt und Helas Frevel erzürnt stürmten die Garether und ihre Verbündeten weiter nach Bosparan. Sie legten die Stadt in Schutt und Asche, dabei kam auch Hela Horas um. Dem Fall Bosparans, also des Alten Reiches, folgte die Ausrufung des Neuen Reiches und der Beginn der Zeitrechnung, wie sie bis heute Verwendung findet.
Raul von Gareth wurde von den Mitgliedern des Garether Bürgerheeres zum Kaiser des neuen Reiches gewählt.

Die jüngste Geschichte

1010 BF Kaiser Hal verschwindet unter myseriösen Umständen.
1010 BF Der Thronräuber Answin von Rabenmund lässt sich zum Kaiser krönen, es kommt fast zum Bürgerkrieg im Mittelreich.
1010 BF Die Orks nutzen die Answinkrise, um ins Mittelreich einzufallen. Der 3. Orkensturm.
1011 BF Brin von Gareth, der Sohn Kaiser Hals, stürzt den Thronräuber und ernennt sich aus Pietet zu seinem Vater zum Reichsbehüter.
1014 BF Die Orks werden von mittelreichischem Boden vertrieben.
1014 BF Hilberian Grimm von Greifenstein ernennt sich zum Boten des Lichts, die Praioskirche spaltet sich.
1015 BF Der Dämonenmeister Borbarad kehrt zurück.
1017 BF Jariel Heliodan wird vom Orakel von Elenvina zum Boten des Lichts ernannt. Die Spaltung der Praioskirche endet.
1018 BF Der Eslamsgrunder Konflikt sorgt fast für einen Krieg zwischen Mittelreich und Horasreich.
1018 BF Reichserzmarschall Helme Haffax wird Fürst-Marschall von Maraskan. Leomar vom Berg wird neuer Reichserzmarschall.
1019 BF Borbarad startet seine Invasion in Tobrien.
1020 BF Borbarad nutzt einen toten Greifen für seine Offenbarung: Er verlangt die Unterwerfung von Reich und Geweihten mit Leib und Seele.
1020 BF Helme Haffax erobert die letzte Rebellenstadt Boran. Doch lässt er nach der Eroberung die Flagge Borbarad hissen. Nur Tage später gehört ganz Maraskan Borbarad.
1020 BF Borbarad Truppen haben Teile Tobriens erobert und erreichen Darpatien
1021 BF 21.ING Reichsbehüter Brin wird von Galotta getötet. Das Kaiserschwert Silpion und weitere Staatsinsignien fallen in Galottas Hand.
1021 BF 23.ING Die 3. Dämonenschlacht. Borbarad wird entrückt.
1021 BF 24.ING Brins Ehefrau Emer ni Bennain wird zur Reichsverweserin bis zur Volljährigkeit von Rohaja von Gareth 1036 BF
1021 BF Nach Borbarad Entrückung übernehmen die Heptarchen die Kontrolle über die Schwarzen Lande. Da sie mit Borbarad ihren Führer verloren haben, arbeiten sie jedoch nicht mehr zusammen.
1025 BF Der Dämonenkaiser Galotta, einer der Heptarchen, entfesselt eine Illusion über Gareth. Sie wirkt so echt, das viele Garether durch die Illusionen oder die entstehende Panik sterben.
1027 BF Die Heptarchen Galotta und Rhazzazor (ein untoter Drache) verbünden sich zum Angriff aufs Mittelreich.
1027 BF Bei der Schlacht auf dem Mythraelsfeld wird Wehrheim und große Teile der Mittelreichischen Armee vernichtet. Prinzessin Rohaja von Gareth geht verschollen.
1027 BF Bei der Schlacht über den Wolken stürzt die fliegende Festung Galottas auf Gareth. Teile Gareths werden zerstört. Das Ewige Licht der Praioskirche erlischt. Emer ui Bennain wird entführt.
1027 BF Jast Gorsam vom Großen Fluss wird vom Reichskongress zum Reichsregent ernannt. In der Folge sagt Königin Invher ni Bennain Albernia vom Mittelreich los.
1027 BF Isora von Elenvina zweifelt die Königswürde von Invher ni Bennain an. Es kommt zum Bürgerkrieg. Isora von Elenvina wird vom Reichsregent und somit vom Mittelreich unterstützt.
1028 BF Rohaja von Gareth wird gefunden. In der Schlacht der drei Kaiser wird Rhazzazor vernichtet.
1029 BF Am 01.PRA wird Rohaja von Gareth zur Kaiserin des Raulschen Reiches gekrönt. Am 15.PRA wird ihr Bruder Selindian-Hal in Punin ebenfalls zum Kaiser des Raulschen Reiches gekrönt.
1031 BF Kaiserin Rohaja verhängt die Reichsacht über die albernische Königin Invher ni Bennain.
1032 BF Königin Invher ni Bennain macht einen Bußgang zu Rohaja von Gareth. Sie wird begnadigt und in ein Rondrakloster verbannt. Albernia wird wieder ans Mittelreich angeschlossen.

Das Kaiserreich

Das Heilige Neue Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth ist das größte Reich Aventuriens. Als einziges Reich reicht es von der Ostküste bis zur Westküste Aventuriens. Es wird auch das Neue Reich, das Raulsche Reich oder das Mittelreich genannt. Der Kaiser steht an der Spitze des Mittelreiches, direkt gefolgt von den Herrschern der Provinzen.

Die Provinzen

Das Mittelreich ist ein Zusammenschluss verschiedener Provinzen unter einem Kaiser. Ein altes Gesetz Kaiser Rauls gestattet es den Provinzen sogar, sich vom Mittelreich loszusagen, was verschiedene Provinzen schon taten.
Auch wenn der Mittelreicher stolz auf seine Geschichte ist, sieht er sich doch meißt erst seiner Provinz und dann dem Kaiserreich zugehörig.


Die Provinzen (und ihre Herrscher) sind im Folgenden:


Das Königreich Garetien (Kaiserin Rohaja von Gareth)
Das Königreich Almada (Kaiser Selindian Hal von Gareth)
Das Herzogtum Nordmarken (Herzog Jast Gorsam vom großen Fluss)
Das Herzogtum Weiden (Herzogin Walpurga von Löwenhaupt)
Das Herzogtum Tobrien (Herzog Bernfried von Ehrenstein)
Das Fürstentum Kosch (Fürst Blasius von Eberstamm)
Das Fürstentum Albernia (Regentin Idra ni Bennain)
Die Markgrafschaft Greifenfurt (Markgräfin Irmenella von Wertlingen)
Die Markgrafschaft Perricum (Markgraf Rondrigan Paligan von Perricum)
Die Markgrafschaft Windhag (Markgraf Cusimo von Garlischgrötz)
Die Markgrafschaft Rabenmark (Kirchenmark unter Herrschaft der Golgariten)
Die Markgrafschaft Traviamark (Kirchenmark unter Herrschaft der Traviakirche)


Ehemalige Provinzen des Mittelreichs sind das Liebliche Feld (losgelöst), Aranien (losgelöst), Maraskan (besetzt) und Darpatien (aufgelöst in Raben- und Traviamark).

Aktuelle Situation

Das Mittelreich befindet sich aktuell in seiner größten Kriese.
Die Hauptstadt Gareth ist halb zerstört und wird vom Rat der Helden regiert.
Kaiserin Rohaja von Gareth ist frisch zur Kaiserin gekrönt und reist mit ihrem Hof von Pfalz zu Pfalz. Der Adel hat durch Rohajas Machtergreifung viele ihrer verlorenen Privilegien zurückgewonnen. Sie ist eher ungestüme Kriegerin als weise Diplomatin. Das bringt ihr zwar viele Sympathien beim Volk ein, der Hochadel scheint sie jedoch häufiger nicht ernst zu nehmen.
Kaiser Selindian Hal von Gareth erkennt Rohajas Thronanspruch nicht an und hat sich zum Gegenkaiser (mit Sitz in Punin) ausgerufen. Selindian Hal kontrolliert zwar nur Almada und Rohaja den Rest, allerdings ist Rohajas Reich von den Kriegen gegen Borbarad und dessen Erben gezeichnet und Almada ist Reich und unversehrt. Nach dem Wunder von Punin, bei dem die ganze Stadt vom Mondenkaiser Selindian Hal geträumt hat, steht Almada bedingungslos hinter dem Kaiser.
Ihre Zwillingsschwester Yppolita ist wegen Landesverrats nach Festum verbannt.

 
mittelreich.txt · Zuletzt geändert: 16.03.2011 15:09 von felandrion
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki