Orks

Die Orks (von den Menschen oft abfällig Schwarzpelze genannt) zählen zu den ältesten kulturschaffenden Rassen Aventuriens.
Zumeist sind sie etwas kleiner als ein durchschnittlicher Mensch (die meisten Orks sind zwischen 1,55 bis 1,70 Schritt groß, einzig Orks aus dem Stamm der Zholochai werden für gewöhnlich etwas größer) jedoch viel kräftiger gebaut.
Sie haben für gewöhnlich ein dichtes, schwarzes Fell und an Wildschweinhauer gemahnende, übergroße Eckzähne im Unterkiefer. Ihre Gesichter sind meist platter und gröber geformt als beim Menschen.

Wurden die Orks früher von den Menschen als Tiere betrachtet die aus einer Laune der Natur heraus Waffen und Kleidung trugen, so hat sich dieses Weltbild immer weiter verschoben: Die Orks sind eine sehr kriegerische und brutale Rasse, doch besitzen sie eine eigene Kultur die sich über Jahrtausende hinweg bewährt hat, sie besitzen ein Gesellschaftssystem, eine eigene Religion und sehen ihre Sprache, das Ologhaijan (orkisch) als die edelste aller Sprachen an.
Auch ist die orkische Schmiedekunst nicht zu verachten, insbesondere die Korogai bringen Waffen von erstklassiger Güte hervor wie den gefürchteten Arbach (ein geflammter Säbel) oder den Gruufhai (ein dornenbewehrter Hammer), welche den meisten menschlichen Waffen durchaus ebenbürtig sind.

Im Orkland existiert ein staatsähnliches Gebilde, seit Aikar Brazoragh Ashim Riak Assai, der erste Doppelpriester des Brazoragh und des Tairach, alle Orkstämme einte (indem er alle anderen Orkhäuptlinge besiegte) und die Hauptstadt des Orklandes Khezzara begründete. Dies war auch der beginn des Orkensturms.

Innerhalb dieses Staatengebildes leben die Orks in verschiedenen Stämmen, die sich wiederum in viele verschiedene Sippen aufteilen. Diese Sippen leben, je nach dem Stamm zu dem sie gehören, teils nomadisch, teils halbnomadisch (feste Lagerplätze die 3-4 Mal im Jahr gewechselt werden), teils in Siedlungen. Ihnen allen gemein ist das strenge Kastensystem, das jedem Mitglied der Orksippe einen festen Platz in der Hierarchie zuordnet. Diesem Kastensystem liegt außerdem noch die Religion der Orks zugrunde:

  • Brazoragh: Der Gott des Kampfes, Hauptgottheit der meisten Orks
  • Tairach: Vater von Brazoragh, Gott des Todes und des Blutes
  • Gravesh: Gott des Handwerks, insbesondere der Schmiedekunst
  • Rikai: Gott des Ackerbaus und der Heilkunst

Vor allem Brazoragh hat einen großen Einfluss auf das Kastenwesen der Orks, so ist es durch einen Zweikampf (und das Töten des Gegners) möglich dessen Position einzunehmen und auch innerhalb des Kastensystem aufzusteigen (ausgenommen sind hiervon Orkfrauen, Yurach und Ergoch).

Außerhalb des Orklands findet man in ganz Aventurien ausgestoßene Orks (Yurach), die sich als Söldner oder Wegelagerer verdingen.

Kasten der Orks

  • Yurach - Ausgestoßene Orks, gehören für andere Orks nicht mehr zur Rasse der Orks
  • Ergoch - Sklaven und Unfreie, gelten wie Orkfrauen als Besitz
  • Grishik - Bauern und Landbesteller, die niedrigste „tatsächliche“ Kaste der ein freier Ork angehören kann
  • Drasdech - Handwerker, Jäger
  • Khurkach - Krieger
  • Okwach - Verdiente Krieger können in diese Kaste aufrücken, sie gilt als die Elitekaste
  • Harordak - Kaste der Stammesführer

Weibliche Orks gehören zu keiner Kaste, sie werden sogar so gering geschätzt, dass sie nicht einmal Namen besitzen. Auch gibt es im orkischen kein Wort für Orkfrau, die Übersetzung des entsprechenden Begriffs wäre “Tiere, die Orks gebären“.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie keinerlei Rechte haben und als bloßer Besitz des Stammeshäuptlings gelten. Dieser verleiht sie an verdiente Stammesmitglieder, um diese auszuzeichnen und um dafür zu sorgen dass die besten Krieger auch Nachwuchs zeugen.

Orkstämme

Korogai

Die Korogai sind die begabtesten Schmiede und Handwerker unter den Orks. Ihr Lebensraum ist vornehmlich südlich des Firunswalls und das Svellttal. Aber auch wenn die Korogai das Schmieden als edle Tätigkeit betrachten, so ist ihnen das Arbeiten in den Minen zuwider. So werden oft ganze Goblinsippen gefangen und als Minensklaven eingesetzt.

Mokolash

Die Mokolasch auch „Sumpforks“ genannt, weil sie im Schilfmeer der Quellsümpfe des Bodir leben, allerdings sind sie auch in den Svelltsümpfen und im Nebelmoor anzutreffen. Sie besitzen oft ein dunkelbraunes Fell und sind von schlankerer Gestalt als die übrigen Orks. Sie verehren neben den anderen Göttern des orkischen Pantheons auch einen Wassergott namens Ranagh.

Olochtai

Die Olochtai, die das gleichnamige Gebirge bewohnen, gelten selbst unter anderen Orks als Barbaren, ihre Kultur ist sehr primitv (Jagd mit bloßen Händen, Fressen des erlegten Wildes roh und an an Ort und Stelle). Ihr Fell ist oft dichter als das der anderen orkstämme und weist eine graue Farbe auf, meist sind sie noch kleiner als andere Orks aber noch kräftiger gebaut

Orichai

Die Orichai sind die zahlreichsten Orks, sie sind überall im Orkland anzutreffen, wobei bei ihnen die Kaste der Grishik nicht als so niedrig angesehen wird wie bei den anderen Orkstämmen. Sie werden (nach ihrem Wohnort) oft in 5 Unterstämme gegliedert.

Truanzhai

Eher als friedlich (für Orks) und halb seßhaft gilt der Stamm der Truanzhai. Sie werden oft als erfahrene Bergführer angeheuert und gelten als vorzügliche Handwerker (insbesondere Kürschnerei) und Händler. Ihre Lebensräume sind die Orkschädelsteppe und die Hjadorberge.

Tscharshai

Die Orks vom Stamm der Tscharshai führen ein Nomadenleben und ziehen als Händler, Diebe, Wegelagerer und Räuber im gesamten Orkland umher.

Zholochai

Selbst unter den kämpferischen Orks, gelten die Zholochai als gefürchtete Krieger und als kampfstärkster Stamm. Sie sind etwas größer als die Orks anderer Stämme.

Halborks

Halborks sind meist das Produkt aus Vergewaltigungen von Menschenfrauen, durch Orks. Auch die Halborks besitzen die Merkmale der reinrassigen Orks: dunkler Pelz und grobe Gesichtszüge, allerdings sind diese unterschiedlich stark ausgeprägt.

Orks als Spielerhelden

Erst mit Edition 4 des Regelwerks wurden Orks zu einer spielbaren Rasse. Bei DSA-Online sind vom System generierte Orkhelden deswegen nicht möglich.

Goblins 17.02.2011 17:55 Toorgan
Menschen 16.02.2011 12:51 Toorgan
Oger 18.02.2011 16:35 Toorgan
Orks 17.02.2011 13:24 Toorgan
Riesen 18.02.2011 18:39 Toorgan
Zwerge 16.02.2011 16:48 Steffen Wagner
Zyklopen 22.02.2011 14:27 Toorgan
 
ork.txt · Zuletzt geändert: 17.02.2011 19:46 von toorgan
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki