Rur & Gror

Der Glaube an Rur und Gror wird ausschließlich von Maraskanern gelebt. Es kommt recht häufig vor, das Nicht-Maraskaner diesen Glauben übernehmen, allerdings zählen sie dann fast als Maraskanern.
Es gibt im Rur und Gror Glauben keine Wunder (außer dem Wunder der Existenz), als heilig gilt die Zahl 2 und ihre Potenzen (2,4,16,…) sowie der Diskus als Symbol des Weltendiskus.

Das Weltbild

Dere ist der Weltendiskus. Er und alles was sich auf ihm befindet, wurde von Rur erschaffen um es seinem Bruder Gror zum Geschenk zu machen (wobei Rur und Gror als hermaphrodit zählen). Und das Geschenk ist wunderschön und vielfältig. So vielfältig, dass die Schönheit oft erst auf den 2. oder den 4. oder den 64. Blick offenbar wird. Der Diskus ist auf dem Flug von Rur zu Gror, was erklärt warum die maraskanischen Götter keine Wunder wirken, sind so doch weit fort. Die Kernaussage ist: „Das Wunder sind wir.“. Alles steht in Rurs Plan. Die Zwölfgeschwister (die Zwölfgötter) sind Wesen von Rur geschaffen, um auf das Geschenk aufzupassen und die Zwölfgeschwister sind ebenso mächtig wie fehlbar. So schicksalsergeben ein Maraskaner auch ist, wird er einen der Zwölfgeschwister durchaus auch wegen eines Fehlers kritisieren. Dämonen gehören nicht zu Rurs Schöpfung, sondern wollen den Weltendiskus verderben. Sie mindern die Schönheit der Welt und sind daher zu vernichten.

Die Priester

Rur und Gror Priester sind Lehrer und Berater in allen Lebenslagen und streben danach die Rätsel Rurs zu lösen. Ein Tempel wird stets von 2 Priestern geführt. Die Wanderpriester von Rur und Gror tragen Kleidung aus einem Stoff der aus so vielen Farben besteht, das er aus größerer Entfernung grau wirkt. Von einer einheitlichen Kirche des Rur und Gror zu sprechen ist schlicht falsch. Seit jeher hat es Sekten verschiedener ausrichtungen gegeben. Für Angst und Schrecken sorgten vor vielen Jahren die Tsaboroniten. Sie glaubten die Schönheit der Welt dadurch steigern zu können, indem sie schönheitsmindernde Aspekte beseitigten. Als Folge gab es hunderte tote Schönheitsminderer.

Wechsel der Religion

Ein Anhänger der Zwölfgötter hat stets nur wenige Götter die er wirklich verehrt. Ein Bauer mag Peraine, ein Krieger Rondra und ein Schmied Ingerimm verehren und doch steht jeder auch den anderen Göttern nahe. Und niemand möchte gegen die Gebote der Götter verstoßen. Wie aber macht man das? Wie lassen sich Gebote befolgen, die sich teilweise widersprechen? Wie hält man sich rondrianisch wehrhaft ohne die Gebote Tsas mit Füßen zu treten? Wie handelt man einen phexisch guten Preis aus, ohne den Wert von Ingrimms Handwerkskunst zu missachten?

Rastullah erließ bei seinem Erscheinen 99 Gesetze. Diese sind teils einfach einzuhalten (bestimmte Verzehrverbote bestimmter Tierarten) teils aber auch recht schwer (nichts zu benutzen das ein Ungläubiger berührt hat ist in Gareth unter 100.000 Ungläubigen recht schwierig).

Rur und Gror kennen weder Ketzerei, noch Frevel noch Sünde (Dämonolgie ist die Ausnahme, aber doch leicht vermeidbar). Es gibt absolut keine Kirchenstrafen. Es gibt nur weltliche Verfehlungen, aber einige Jahre Kerker sind nie so abschreckend wie ewige Verdammnis. Und eben das zieht viele Gläubige anderer Religionen zum Rur und Gror Glauben.

Rur & Gror 16.02.2011 22:50 Steffen Wagner
 
rur_und_gror.txt · Zuletzt geändert: 18.02.2011 13:30 von lasanda
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki